Konfettiregen, komplett ohne Gerätekoffer

Artikel-Nr. Z 17.10
Salonexperiment im Stil Justus von Liebigs, jedoch mit zeitgemäßen Sicherheitsstandards. Im Chemieunterricht haben Verpuffungsexperimente (ohne Konfetti) schon seit vielen Jahren Ihren Platz, etwa in der Sicherheitserziehung oder im Kapitel Kohlenwasserstoffe. Ergänzend dazu lässt der Autor eine
Preis ohne MwSt.
€ 151,00
Preis inkl. MwSt.
€ 175,16
Dieses Produkt ist im Moment leider nicht verfügbar.
Produktbeschreibung

Salonexperiment im Stil Justus von Liebigs, jedoch mit zeitgemäßen Sicherheitsstandards.

Im Chemieunterricht haben Verpuffungsexperimente (ohne Konfetti) schon seit vielen Jahren Ihren Platz, etwa in der Sicherheitserziehung oder im Kapitel Kohlenwasserstoffe. Ergänzend dazu lässt der Autor eine Tradition wieder aufleben, die große Chemiker wie z.B. Faraday, Lavoisier oder Liebig schon vor 200 Jahren gepflegt haben, die "Salonexperimente". In gespannter Atmosphäre werden "Utensilien" einem "Zauberköfferchen" entnommen und die Phänomene in einem feierlichen Kontext "zelebriert". Anlässe sind Geburtstage, Jubiläen, Ehrungen, Feierlichkeiten, kurz außergewöhnliche Ereignisse oder Events. Bei dem hier vorgestellten Experiment "regnet" das "Basler Fasnachtskonfetti" aus einer "Konfettiwolke". Das Klarsicht-Zündgerät heißt deshalb "Konfettiandenhimmelwurfmaschine". Als Treibstoff können wahlweise 30 ml Butan oder 5 Tropfen n-Pentan verwendet werden. Das Butan steht in einem Transparentfeuerzeug zur Verfügung und wird daraus "kunstvoll" in eine "Glasspritze" überführt. Das Auditorium erlebt Experimentierkunst in höchster Vollendung. - Nach meist erregten und anregenden Diskussionen, die naturwissenschaftliches Wissen vertiefen, packt man die Geräte ohne Nachbereitung in den Koffer. Für den Unterricht erleichtert eine kopierfähige Geräteskizze und ein Textvorschlag die Vorbereitungen.

Das Set wird OHNE Reagenzien geliefert!

    Loading
    Loading